Perspektiven

  1. Die größte Manipulation aller Zeiten

    Verehrter Querdenker, als gut informierter Anleger dürfte man angesichts der obigen Schlagzeile mit höchster Sicherheit an die durch Notenbanken aufgepumpte Anleihenblase denken. Doch um diese handelt es sich tatsächlich nicht.

  2. Vertigo - Der große Schwindel

    Verehrter Querdenker, wer sich die jüngsten Entwicklungen an den internationalen Kapitalmärkten anschaut, kann sich nicht nur angesichts der mehrfachen 180-Grad-Wenden eines Donald Trump immer wieder in einem Zustand des Schwindels wähnen.

  3. Das Inflations-Paradoxon

    Verehrter Querdenker, warum steigt die Inflation nach über 10 Jahren massivster Geldspritzen der großen Notenbanken immer noch nicht richtig an? Neben den meist genannten Gründen scheint aber ein spezieller Effekt viel maßgeblicher zu sein.

  4. Zins absurd

    Verehrter Querdenker, was wäre eigentlich, wenn die Zinsen noch weiter fallen würden, auf -5 % oder -10 %? Was würde das bedeuten? Momentan hat man ja den Eindruck, dass weitere Zinsrückgänge fast schon als normal hingenommen werden.

  5. Die Unberechenbarkeit des Mr. T

    Verehrter Querdenker, wie würde eigentlich eine Welt ohne Donald Trump aussehen, wäre das gut oder schlecht für die Börse? Die Frage ist angesichts der Kursrallye seit seinem Amtsantritt tatsächlich gar nicht so einfach zu beantworten.

  6. Die unheimliche Maschine

    Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass uns KI in Zukunft präzise Kursprognosen liefern wird? Wenn man die exponentielle Entwicklung in vielen Technologiesektoren betrachtet, scheint nichts unmöglich.

  7. D wie Disaster

    Seit Jahren enttäuscht der DAX Index relativ zum amerikanischen Aktienmarkt die hiesigen Anleger. In den letzten 10 Jahren konnte der deutsche Leitindex gegenüber dem breiten US-Markt (S&P 500) nur ca. 50 % (!) mitmachen.

  8. Gewagte Thesen

    Nicht wenige sehen in der laufenden Erholung eine kurzlebige Bärenmarktrallye, die spätestens im 3. Quartal zusammenbricht. Zeit, sich einmal mit anderen Themen zu beschäftigen, wie z.B. gewagten Thesen der letzten Monate und Jahre.

  9. Wer macht die Börse – und was macht er demnächst?

    Mit der Weihnachtspanik an der Wall Street hat sich zunächst ein Boden an den internationalen Aktienbörsen herausgebildet. Der DAX hat sich seitdem technisch aber auch schon wieder ganz ordentlich erholt.

  10. Das ewige Rätsel

    Mit 2018 ging das schlechteste Börsenjahr seit 2008 zu Ende. Es wartete mit diversen negativ überraschenden historischen Marktentwicklungen auf.

  11. War's das ... oder war's das?

    Haben wir den Boden in diesem Bärenmarkt bereits gesehen oder rutschen die Aktienmärkte noch weiter in negatives Terrain? Wer hat Recht, wie wahrscheinlich ist das eine oder das andere?

  12. Im Reich der Bären

    Sechs Attacken konnte der DAX Index in den letzten neun Monaten abwehren, die siebente scheint zu sitzen. Das laufende Aktienjahr scheint sich zu einem schlechten Jahrgang zu entwickeln.

  13. Dog of the dogs

    Europäische und insbesondere deutsche Standardaktien zählen in diesem Jahr zu den schlechtesten Aktienmärkten weltweit. Die Situation ist bei näherer Betrachtung allerdings komplizierter.

  14. Nullzinsen: There's hope, Virginia!

    Seit über 3 Jahren bewegen sich defensive Zinsanlagen in Europa in einer Phase der Null- und Minusprozent-Rendite. Und die Situation scheint sich nicht wirklich zu verbessern.

  15. Nie wieder steigende Zinsen

    Nun steigt die Inflationsrate endlich wieder über 2 %. Trotzdem steht die durchschnittliche Verzinsung ‘sicherer’ Bundesanleihen (1–10 Jahre) aktuell weiter bei unglaublichen -0,2 %!

  16. Das große Nullsummenspiel

    Verehrter Querdenker, haben Sie nicht auch das Gefühl, dass wir in den letzten Jahren – trotz der aktuellen Börsenschwäche – hervorragende Aktienmärkte gehabt haben?

  17. Das Supernova-Syndrom

    Verehrter Querdenker, die exzessive globale Notenbankpolitik in den letzten Jahren wird nicht nur von vielen Börsenanalysten, sondern ehrlicherweise auch von den Zentralbankern selbst kritisch gesehen.

  18. Das Ende vom Ende?

    Verehrter Querdenker, es herrscht einige Verwirrung an den Märkten. Nach dem negativen ersten Quartal haben sich die Aktienbörsen erwartungsgemäß zuletzt wieder beruhigt.

  19. Mut und Papierelefanten

    Verehrter Querdenker, neben der von mir schon vor sechs Monaten aufgezeigten kritischen Wende der Notenbanken traten Ängste vor einem globalen Handelskrieg auf.

  20. Fahrplan in die Zukunft

    Verehrter Querdenker, die Börse kann doch noch Korrektur – gut so! Auf die wachsende Anzahl historisch bemerkenswerter Übertreibungen weise ich seit Monaten hin und hatte auf dieser Basis entgegen dem Mainstream ein unruhiges 2018 prognostiziert.

  21. Der letzte Tanz

    Verehrter Querdenker, trotz oder gerade wegen der Jahresanfangsrallye am Aktienmarkt mehren sich in den letzten Tagen wieder die kritischen Stimmen. ‘Börsenguru’ Max Otte erwartet z.B. einen Crash von 50 % bis 2021.

  22. So wird 2018 ... nicht

    Verehrter Querdenker, zum Jahreswechsel haben die Auguren wieder Hochkonjunktur. Den Umstand, dass sich die Börsenprognosen für 2018 jetzt wieder auftürmen, kann man gut nutzen, um diese auf die Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens hin abzuklopfen.

  23. Zeitenwende (Teil III)

    Verehrter Querdenker, die Börse ist ein sehr schnelllebiges Geschäft geworden. Ganze Marktszenarien werden mittlerweile in immer kürzeren Zeiträumen an den Kapitalmärkten abgearbeitet.

  24. Zurück in die Zukunft Teil II

    Verehrter Querdenker, Aktien können anscheinend nur noch steigen. Nach meinen eher kritischen Gedanken zur Beendigung der globalen expansiven Notenbankpolitik im nächsten Jahr habe ich zuletzt in vielen Gesprächen fast nur konträre Meinungen hierzu gehört.

  25. Zurück in die Vergangenheit

    Verehrter Querdenker, welcher Anleger würde nicht gerne in die Vergangenheit zurückreisen können und mit dem Wissen von heute sein Geld an-legen?

  26. Die Wahrheit hinter der Wahrheit

    Verehrter Querdenker, als Anleger wird man immer wieder mit einfachen, aber bestechenden Argumenten und Marktanalysen konfrontiert, die wahlweise den nächsten großen Aktiencrash oder die bevorstehende Jahrhunderthausse prognostizieren.

  27. Rückkehr der Schuldenkrise?

    Verehrter Querdenker, spätestens mit Ausbruch der Finanzkrise 2008 sehen viele Anleger das laufende Börsengeschehen in eine Art Ringkampf zweier strukturell bedeutender Kräfte eingebunden.

  28. Zeit für Außergewöhnliches

    Verehrter Querdenker, zeitgleich mit dem wiederholten Setzen neuer historischer Höchststände am deutschen Aktienmarkt haben sich in den letzten Monaten bemerkenswerte Entwicklungen ergeben.

  29. Die große Sinnlosigkeit des Absicherns

    Verehrter Querdenker, neun Jahre Hausse am amerikanischen Aktienmarkt und kein Ende. Rekordbewertungen, überbordender Optimismus der Anleger, eine restriktive Notenbank, geopolitische Spannungen und der große Unsicherheitsfaktor Donald Trump – alles egal.

  30. Auf den zweiten Blick

    Verehrter Querdenker, zuletzt freuten sich die Aktienbörsen zu Recht über die vermeintlich positiven politischen Entwicklungen in Europa. Überhaupt ist es aber eigentlich erstaunlich, wie gut sich Aktien in den letzten Monaten unter dem Strich behauptet haben und dabei auch die Zinsen weiter niedrig blieben.

  31. Fake Börse

    Verehrter Querdenker, was ist richtig, was ist falsch? Nicht nur auf politischer Bühne wird über die Wahrheit von Informationen gestritten. Auch an den Börsen stellt sich die Frage, inwieweit die Kurse von Anleihen, Aktien & Co. noch der Realität entsprechen.

  32. USA – Europa 11:0

    Verehrter Querdenker, der US-Aktienmarkt bewegt sich nicht erst seit Donald Trump anscheinend in einer anderen Liga. Im Vergleich zum europäischen Aktienmarkt schneidet der breite S&P 500-Index seit der Lehman-Krise erheblich besser ab.

  33. Dieses Mal ist alles anders!

    Verehrter Querdenker, we are trumped! Die Wahl des neuen US-Präsidenten hat in den letzten Wochen ein massives Umdenken und Umschichten an den Börsen bewirkt. In vielen Anlageklassen wurden Impulse gesetzt, die zum Teil lange Trends in das Gegenteil verkehren könnten.

  34. Achtung Überraschung

    Verehrter Querdenker, der Jahreswechsel wartet traditionell nicht nur mit vielen Prognosen zum neuen Börsenjahr auf, sondern wird mittlerweile auch geradezu inflationär mit Listen der wahlweise 5–12 ‘größten Überraschungen’ des neuen Jahres geflutet.

  35. Wer hat Angst vor dem Zinsgespenst?

    Verehrter Querdenker, seit Trumps Triumph geht unter anderem das Zinsgespenst wieder um. Angetrieben durch Spekulationen über milliarden-schwere Investitionsprogramme sowie mögliche Nachahmer in Europa hat sich das Zinsniveau innerhalb kurzer Zeit spürbar nach oben in Bewegung gesetzt.

  36. Mission Imprognostible III

    Verehrter Querdenker, wer träumt nicht davon: Die Bewegungen an der Börse mit gewisser Verlässlichkeit richtig vorherzusagen. Doch Fondsmanager müssen ihre Anlageideen im harten Wind der Kapitalmärkte jeden Tag aufs Neue unter praktischen Beweis stellen.

  37. DAX in der Phantomzone

    Verehrter Querdenker, und immer wieder grüßt das Murmeltier. Was ist bloß an dieser 10.000 Punkte-Marke im DAX so besonders? Mehrfach sah es in den letzten 2 Jahren schon so aus, als ob sich der Markt deutlicher von dieser runden Zahl entfernen könnte.

  38. Fallen, Finten & Fisimatenten

    Verehrter Querdenker, in den vergangenen 12 Monaten hat sich der deutsche Aktienmarkt ungewöhnlich häufig von seiner schlechtesten Seite gezeigt. Nicht nur passive Anleger durften sich über zeitweilig hohe Verluste ärgern.

  39. Albert Einstein und der DAX

    Verehrter Querdenker, alles ist relativ. Dies gilt nicht nur für die Position und Bewegung eines Objektes im Raum, sondern auch für Aktienkurse.

  40. Das Darwin-Prinzip

    Verehrter Querdenker, mit rekordverdächtigen -10 % Kursverlust im DAX über Nacht hat die Brexit-Entscheidung der letzten Woche einen weiteren negativen Höhepunkt in der durch außergewöhnliche Ereignisse geprägten Börsenentwicklung der letzten Quartale markiert.

  41. Balance des Schreckens

    Verehrter Querdenker, in den letzten Monaten und Jahren haben Anleger eine Reihe außergewöhnlicher Entwicklungen an den internationalen Kapitalmärkten erleben dürfen. Eine Tendenz zu immer schnelleren und heftigeren Ausschlägen, aber auch abrupten Kurswechseln ist klar erkennbar.

  42. Alles wird gut ... oder?

    Verehrter Querdenker, wirft man aktuell einen Blick an die Aktienbörsen, dann macht sich derzeit so etwas wie Entspannung nach der krisenhaften Zuspitzung im ersten Quartal breit.

  43. Die Große Orientierungslosigkeit

    Verehrter Querdenker, das Frühjahr 2016 kann als Zäsur in die Annalen der jüngeren Börsengeschichte eingehen. Eine elementare ‘Erfolgs’-Geschichte scheint sich dem Ende zuzuneigen. Worum geht's?

  44. Endspiel oder Jahrhundertchance?

    Verehrter Querdenker, kaum eine Phrase wurde in vielen einschlägigen US-Medien und Aktien-Analysen zuletzt so stark strapaziert wie: „Dies ist nicht 2008.“

  45. Mission Imprognostible II: Alles außer gewöhnlich

    Verehrter Querdenker, surprise, surprise! Der schlechteste Börsenstart seit Jahrzehnten dürfte fast jeden Anleger völlig auf dem falschen Fuß erwischt haben. Minus 14 % nach nicht mal drei Wochen bedeutet wahrscheinlich sogar einen neuen Nachkriegsrekord.

  46. Mission Imprognostible I

    Verehrter Querdenker, das vergangene Börsenjahr zählt in der Kombination von Performance, Ablauf und Volatilität sicher zu einem der schwierigsten Börsenjahre der letzten Dekaden. Wichtige Anlagemärkte befanden sich zeitweilig bis in Gänze in einem Totalausfall-Modus (Zinsen und Rohstoffe).

  47. Finger weg von Aktien!

    Verehrter Querdenker, mitten in die Jahresendrallye des Aktienmarktes hinein und angesichts der Alternativlosigkeit von Aktien eine Warnung vor diesen zu publizieren zeugt entweder von Dummheit oder wahrer antizyklischer Denkweise, oder ...?

  48. Wer rettet die Welt nach den Notenbanken?

    Verehrter Querdenker, eine geschickte EZB-Pressekonferenz mit weiteren Versprechungen und eine konkrete Notenbankzinssenkung in China genügten wieder einmal, um dem DAX mit sehr schnellen 600 Punkten letztlich wieder auf die Beine zu helfen.

  49. Über den Tag hinaus gedacht ...

    Verehrter Querdenker, so schnell lässt sich der Börsenbär noch nicht abschütteln. Während sich gefühlt eine Krise an die andere reiht, bleibt die Gemengelage am Aktienmarkt nach zwischenzeitlich 25 % Kursverlust im DAX noch unübersichtlich.

  50. DAX-Rutsch: Endspiel oder wieder nur Schreckgespenst?

    Verehrter Querdenker, der August dürfte jeden Börsianer mehr als unsanft durch- und wachgerüttelt haben. Während eine Korrekturphase im Sommer auch aufgrund der lange Zeit zu guten Stimmungslage der Anleger wahrscheinlich war, überraschte letztlich doch das Ausmaß des Kursrutsches.

  51. Smart investieren und ruhig schlafen

    Verehrter Querdenker, angesichts historischer Nullzinsen und hochgetriebener Aktien- und Immobilienpreise rückt das Versagen klassischer Erfolgsrezepte in der Kapitalanlage näher.

  52. Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

    Verehrter Querdenker, während der vorausschauende Börsianer den kritischen Blick schon wieder Richtung USA oder China wendet, stellt sich mehr denn je die Frage, wie man in diesem Kapitalmarktumfeld noch ruhige und vernünftige Renditen erzielen soll.

  53. Vorsicht, Gurus

    Verehrter Querdenker, vor einigen Wochen traf einer der weltweit bekanntesten Anlagestrategen mit seiner Wette gegen Bundesanleihen genau ins Schwarze.

  54. Versagen die Notenbanken?

    Verehrter Querdenker, letzten Monat an dieser Stelle noch thematisiert und jetzt das: Aktien können tatsächlich auch noch fallen. Und sichere Bundesanleihen auch. Und so richtig geklingelt wurde an der Börse auch diesmal nicht.

  55. 10 untrügliche Indizien für das Ende der Aktienhausse

    Verehrter Querdenker, stehen wir mitten in der größten Aktienhausse seit Ende des Zweiten Weltkriegs (und merken es nicht) oder lassen sich die Optimisten unter den Anlegern von der vermeintlich unbegrenzten Geldflut der Notenbanken in ein zunehmend gefährlicheres Anlageabenteuer ziehen?

  56. Expect the unexpected 2015 (II): Warten auf die Milchmädchen

    Verehrter Querdenker, 13...15...20.000 oder doch nur 10.000? Nach der EZB-Entscheidung Ende Januar mehren sich jetzt sukzessive die sehr optimistischen DAX-Prognosen. Gleichzeitig bleiben die meisten Bankanalysten ihren konservativen Schätzungen vom Jahresanfang (noch) treu.

  57. Expect the unexpected 2015 (I): Ein Hauch von Schizophrenie

    Verehrter Querdenker, was kann einen Anleger dieses Jahr eigentlich noch überraschen? Wo lauern für den antizyklisch denkenden Investor Anlagechancen, die noch keiner auf der Rechnung hat?

  58. Überraschungsjahr 2014 und wichtige Erkenntnisse für 2015

    Verehrter Querdenker, auch das Jahr 2014 hat diverse Überraschungen an den internationalen Kapitalmärkten produziert. Erneut bestätigte sich, wie informationsarm eigentlich der Prognosekonsens und -korridor aus den gesammelten Analystenschätzungen zu vielen Anlageklassen ist.

  59. Die beste Anlageklasse der Welt

    Verehrter Querdenker, gibt es eigentlich so etwas wie die beste Anlageklasse der Welt? Und wenn ja, welche ist das und wie erkennt man sie? Reicht es, sich intensive Gedanken darüber zu machen, ob die jeweilige Anlageklasse noch günstig ist und das meiste Kurspotenzial besitzt?

  60. DAX nach dem Herbststurm: Strategische Chancen nutzen!

    Verehrter Querdenker, ist das Glas nach dem Oktobersturm am Aktienmarkt nun wieder halb voll oder halb leer? Mit über 17 % Kursverlust seit den Höchstständen hat der DAX im letzten Monat im Prinzip eine klassische Baisse (definiert ab -20 % Rückgang) hingelegt.

  61. Unerwartete Rückkehr der Inflation

    Verehrter Querdenker, schon seit einiger Zeit herrscht bei vielen Marktteilnehmern erneut die Erwartungshaltung einer deflationären Preisentwicklung in Europa vor. Inflation war gestern.

  62. Anleger in der Todeszone der Anleihemärkte

    Verehrter Querdenker, nach mehr als 30jähriger Aufwärtsbewegung sind hiesige Anleihen guter Bonität auf einem finanzmathematisch kaum noch steigerbaren Maximalniveau angelangt.

  63. Das vorprogrammierte Anlagedebakel bei Mischfonds

    Verehrter Querdenker, in der Publikation wichtiger Anlagethemen wird man von den Märkten manchmal innerhalb weniger Stunden eingeholt. Die von vielen nahezu herbei geschriebene Aktienkorrektur ist mit der Krisenhäufung um Ukraine, Argentinien, Banco Espirito Santo & Co. ‘plötzlich’ in vollem Gange.

  64. Wer hat Angst vor HAL 9000?

    Verehrter Querdenker, an der Börse ist nicht immer alles so wie es scheint. Häufig verbirgt sich hinter dem Offensichtlichen eine tiefere Wahrheit, deren Aufdeckung durchaus detektivischen Spürsinn erfordert.

  65. Elementar, Watson! – Der Fall der ultimativen Finanzkrise

    Verehrter Querdenker, an der Börse ist nicht immer alles so wie es scheint. Häufig verbirgt sich hinter dem Offensichtlichen eine tiefere Wahrheit, deren Aufdeckung durchaus detektivischen Spürsinn erfordert.

  66. Warten auf Dr. Jekyll oder Mr. Hyde

    Verehrter Querdenker, an der Börse sieht es seit einiger Zeit so aus, als ob sich die negativen und positiven Kräfte aufwiegen. Der DAX schwankt seit 6 Monaten kräftig hin und her und steht per saldo erneut nahe Jahresanfang.

  67. Die Stop loss-Falle

    Verehrter Querdenker, die ersten drei Monate des Jahres haben den deutschen Aktienanleger schon wieder einiges an Nerven gekostet. Zweimal über 800 Punkte Kursrutsch durch Krimkonflikt und Schwellenländerkrise ließen grüßen.

  68. Schwarze Schwäne vor dem Aussterben?

    Verehrter Querdenker, was wäre, wenn es an den großen etablierten Aktienmärkten keine Crashs mehr gäbe? Was wäre, wenn die derzeit laufende Hausse bei DAX, Dow & Co. nicht erneut in einen dramatischen Absturz münden würde wie noch 2002, 2008 oder 2011?

  69. Expect the unexpected (Teil 2): ...und wieder grüßt ein Krisenherd

    Verehrter Querdenker, es knirscht wieder heftig im Gebälk. Zum mittlerweile siebenten Mal seit Anfang 2013 sind die Aktienmärkte in den Korrekturmodus übergegangen.

  70. Expect the unexpected: Was kommt 2014 anders als gedacht? (Teil 1)

    Verehrter Querdenker, was haben Bundesanleihen und Pfandbriefe, hochqualitative Unternehmensanleihen, Edelmetalle und breite Rohstoffinvestments, Goldminen- und Schwellenländeraktien sowie viele Auslandswährungen gemeinsam?

  71. Perpetuum mobile

    Verehrter Querdenker, was für ein harter Bullmarkt! Kann der DAX überhaupt noch fallen? Skeptiker verzweifeln langsam am unaufhörlichen Anstieg des Aktienmarktes.

  72. DAX: Crash oder 10.000?

    Verehrter Querdenker, ‘zwei Mal’ um die Ecke zu denken ist aus börsenpsychologischer Sicht Gottseidank noch nicht notwendig: Der von vielen Seiten prognostizierte und damit eigentlich unwahrscheinliche Aktiencrash im Herbst ist erwartungsgemäß ausgeblieben.

  73. Zinswende, Teil 13: Jetzt aber bestimmt!

    Verehrter Querdenker, es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass der seit über 20 Jahren vorherrschende Trend rückläufiger Zinsen tatsächlich überwiegend mit regelmäßigen Konsensprognosen steigender Zinsen einherging.

  74. Aktiencrash mit Ansage

    Verehrter Querdenker, bietet die Syrienkrise nur den vorläufig letzten Anlass für einen bevorstehenden Crash im DAX und Dow Jones? Bereits seit Monaten prägen heftige Kurseinbrüche das Bild an vielen Emerging Markets.

  75. Wer streut, verliert (Teil 2): Von der Notwendigkeit, anders zu diversifizieren

    Lösen Sie sich vom reinen Denken in Anlageklassen, also von der Frage, in WAS Sie investieren. Überlegen Sie lieber, WIE Sie investieren.

  76. Vorsicht im Anlageportfolio: Wer streut, verliert? (Teil 1)

    Verehrter Querdenker, eigentlich ein Armutszeugnis: Nach der Bernanke'schen Peitsche kam relativ schnell das Zuckerbrot hinterher. Gerade mal zwei Wochen hat sich der amerikanische Notenbankchef Zeit gegeben, die Märkte mit einer exakten 180 Grad-Kehrtwende wieder zu beruhigen.

  77. Rückkehr der Deflation?

    Verehrter Querdenker, die Warnung vor einer Korrektur an den internationalen Kapitalmärkten kam letzten Monat mit gutem Timing. Sowohl den Auslöser (Bernanke) als auch die deutlich zu positive und damit kritische Stimmungslage unter US-Anlegern haben Sie dem letzten Blog entnehmen können.

  78. Die Iden des Mai: Wann wird der Geldhahn wirklich abgedreht?

    Verehrter Querdenker, unter Börsianern hat sich eine ernstzunehmende Diskussion um den Börsentreiber Nummer Eins entfacht: die Liquiditätsschwemme der Notenbanken.

  79. DAX Kursziel 150.000.000.000

    Verehrter Querdenker, insbesondere in den USA, England und Japan zeigen sich gerade die Aktienmärkte mit den höchsten Kurssteigerungen, deren Notenbanken mit Abstand am stärksten auf dem Gaspedal stehen.

  80. Das 1000er-Phänomen

    Verehrter Querdenker, ist Ihnen das auch schon mal aufgefallen? Deutsche Börsianer müssen besondere Zahlenfetischisten sein. Oder im Kollektiv einer speziellen Form des sogenannten ‘mental anchoring’ (mentale Verankerung) unterliegen.

  81. Wann kommt die ‘Große Inflation’?

    Verehrter Querdenker, rund um den Globus sind fast alle größeren Notenbanken damit beschäftigt, mit immer mehr Geld den schwelenden Staatsverschuldungskrisen und anderen Krisenherden entgegenzutreten.

  82. Von Geschichtsbuch- und Apfel-Euphorie

    Verehrter Querdenker, menschliche Emotionen spielen an der Börse nach wie vor eine große Rolle. Zu besichtigen in diesem Jahr ausgerechnet bei zwei Ikonen der Technologiebranche: Apple und Facebook.

  83. Vorsicht, DAX-Prognosen!

    Verehrter Querdenker, finden Sie das eigentlich auch schon wieder so bemerkenswert wie ich? Aktien sind das Investment des Jahres 2013.

  84. Querdenken als Anlagephilosophie

    Verehrter Querdenker, was macht Ihrer Meinung nach Erfolg an der Börse aus? Erfahrung, Schnelligkeit, Zugang zu wichtigen Informationen, überlegene Computerprogramme, Kaltschnäuzigkeit oder eine Mischung aus allem?